Zum Hauptinhalt springen

Lufthansa AirPlus

Lufthansa AirPlus gewinnt Process Solution Award 2019 mit Risikomanagement und IKS auf Basis von INSPIRE

Partner: arvato Systems

Das System auf BPM Basis führt verschiedene Daten-, Kontroll- und Geschäftsprozesse auf einer Plattform zusammen.

Bei der Einführung des Internen Kontrollsystems (IKS) vertraut die Lufthansa AirPlus Servicekarten GmbH (AirPlus) nun auf auf modernste BPM Technologie und gewinnt damit den Process Solution Award 2019 der gfo. Die Lösung des IT-Systemintegrators arvato systems basiert auf BPM inspire Komponenten des Unternehmens Inspire Technologies GmbH. AirPlus hat in 2016 das „electronic Quality- and Control System (eQCS)“ mit Unterstützung von arvato systems und Inspire Technologies eingeführt, welches eine durchgängige prozessorientierte Unterstützung für das Interne Kontroll- und Risikomanagementsystem (IKS) bietet. Dabei werden verschiedene Geschäftsbereiche und Prozesse auf einer technologischen Plattform miteinander verknüpft, damit interne, externe, gesetzliche sowie revisionsgetriebene Anforderungen erfüllt werden. Zudem hilft die Lösung, redundante Datenhaltungen künftig zu vermeiden. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Neu-Isenburg bei Frankfurt am Main und ist ein Anbieter von Lösungen für das Geschäftsreisemanagement. Mittels BPM inspire erfolgt bei AirPlus eine bedienerfreundliche Erfassung, Validierung und Bewertung sämtlicher unternehmerischer Risiken. Daraus abgeleitete Aktionen, Kontrollen und Maßnahmen über Prozesse sorgen für eine nachhaltige Verringerung der Eintrittswahrscheinlichkeit von Risiken und helfen somit, mögliche Schäden aus dem operativen Geschäft zu minimieren.

Um die generelle Funktionsweise des Systems, die einzelnen Module und das Vorgehen bei der Implementierung zu überprüfen, führten die Projektverantwortlichen 2013 zunächst ein Proof-of-Concept durch. Dabei wurden alle für das System vorgesehenen Standardmodule integriert, eine zentrale Steuerungsdatenbank aufgesetzt, erste Workflows und Reports technisch umgesetzt und das reibungslose Zusammenspiel des Gesamtsystems getestet. Zudem soll das multimandantenfähige System künftige Projekte, Softwareentwicklungen und -einführungen bei AirPlus prozessorientiert unterstützen.

Im Auswahlprozess konnte BPM inspire insbesondere durch die Fähigkeit der vollständigen Einbindung von Prozessen, Dokumenten und IT-Systemen überzeugen. Weitere Kriterien waren die Integration des Risikomanagements, insbesondere die intuitive Aufnahme und Auswertung der Risiken, sowie die IKS-Integration nebst Aufnahme und Steuerung der Kontrollen. Darüber hinaus ermöglicht die „BIC Platform“ die einfache Modellierung von Prozessen im Standard BPMN und die ansprechende Veröffentlichung von Prozess- und Systeminformationen. „Doch auch die Volltextsuche aller hinterlegten Informationen und Daten, die integrierte Reportfunktionalität, Echtzeitsteuerung und grafische Anpassung an die Vorgaben der AirPlus konnten überzeugen“, berichtet Dr. Michael Otte, geschäftsführender Gesellschafter der Inspire Technologies GmbH. Des Weiteren bietet das System umfassende Transparenz hinsichtlich wichtiger Compliance-Anforderungen, Ausführbarkeit der Prozesse als Prozessapplikation, Ausführungstreue in der Arbeitsabwicklung und Nachvollziehbarkeit sowie Dokumentation der Arbeitsschritte. „Hierdurch erhält AirPlus wichtige Unterstützung in Sachen Prozessmodellierung, Visualisierung und Entscheidungsfindung“, führt Otte weiter aus.

Dr. Michael Otte resümiert: „Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit unserem Partner arvato sytems die AirPlus langfristig unterstützen zu dürfen. INSPIRE bietet Partnern als erfahrener und spezialisierter Komponentenlieferant die Möglichkeit, individuelle BPM-Funktionsbausteine zu gestalten, um so spezifischen Begebenheiten und Bedürfnissen – wie in diesem Fall den Anforderungen der AirPlus – Rechnung zu tragen.“

Rückruf-Service
Schreiben Sie uns

MR.KNOW