Zum Hauptinhalt springen

Wie digitale Polizisten Ihren Dienst antreten

Der MR.KNOW - POLICE ASSISTANT schließt die Digitalisierungslücke der Polizei

Mit dem MR.KNOW - POLICE ASSISTANT, dem digitalen Kollegen, gibt es endlich eine konkrete, praxiserprobte Lösung zur Bewältigung der Digitalisierungslücke bei der Polizei. Wie die Anwendung „Cyberguide“ bei der Polizei Niedersachsen zeigt, können echte Polizisten nun endlich durch digitale Hilfe echte Mehrwerte in der Anzeigenaufnahme und Fallbearbeitung generieren.

 

Moderne Strafverfolgung – aber wie?

 

Die Digitalisierung und ein immer rasanterer Fortschritt in den Methoden der Kriminellen fordern Strafverfolgungsbehörden zunehmend, mit ihren Maßnahmen stets auf dem neuesten Stand der Entwicklungen oder sogar einen Schritt voraus zu sein.

Um mit den immer neuen Methoden der Kriminellen Schritt halten zu können, sind konkrete Lösungen gefragt, die sich auch schon in der Praxis bewiesen haben. Gerade im Bereich Cyberkriminalität ist dies eine besondere Herausforderung, aber auch in vielen weiteren Bereichen der Polizei.

Dabei prallen bei der Einführung neuer Lösungen an vielen Stellen Welten aufeinander: Die klassische Polizeiarbeit mit technischen Methoden und digitalen Verfahren zu kombinieren, braucht Zeit. Und auch neue Lösungen und Software einzuführen, geht oft nicht so einfach.

 

Welche Herausforderungen stellen sich bei der Einführung neuer Lösungen?

 

  • Heterogene IT-Landschaft: alte Systeme treffen auf neue Technologien
  • Schulungsbedarf der Nutzer: Zeit- und Budgetknappheit
  • Fachkräftemangel führt zu fehlender Manpower und Know-how
  • Performance, Datenschutz und Skalierbarkeit: Umgang mit sensiblen Daten
  • Gewachsene Systemlandschaften müssen eingebunden werden
  • Zukunftsfähigkeit, Kompatibilität und Erweiterungsmöglichkeiten

Dies sind nur einige Themen, die eine Einführung neuer Lösungen scheitern lässt und die Digitalisierung bei der Polizei bremst.

Mit dem MR.KNOW – POLICE ASSISTANT bietet Inspire Technologies GmbH eine Lösung für all diese Probleme, die auch schon erfolgreich im Land Niedersachsen im Einsatz ist.

 

Der digitale Kollege für die Polizei

 

Die Lösung heißt „Cyberguide“ und basiert auf der Software des MR.KNOW – POLICE ASSISTANT. Der digitale Assistent unterstützt Polizisten bei der Anzeigenaufnahme und löst automatisiert ganze Geschäftsvorfälle.

Mit dem Cyberguide werden echte Polizisten durch digitale Assistenten an die Hand genommen und durch den kompletten Prozess der Anzeigenaufnahme geführt. Dabei durchlaufen sie Fragebäume, welche entsprechend der gegebenen Antwort die nächste Frage stellen. Zunächst steht dabei die Sachverhaltsselektion an, also der Einstieg in die Prozessaufnahme. Weiß der Nutzer bereits, um welchen Modus Operandi es sich handelt, kann er mit der Stichwortsuche direkt in die Anzeigenaufnahme einsteigen. Ist der Sachverhalt unbekannt, wird dieser mittels maximal vier Fragen eingegrenzt. Eine intuitive Nutzerführung macht eine Schulung überflüssig. Außerdem ist die Anwendung direkt an das Vorgangsbearbeitungssystem geknüpft, sodass jeder Polizist direkt einsteigen kann. Somit wird die Bearbeitungszeit drastisch verkürzt und die Qualität der aufgenommenen Anzeigen erhöht. Gleichzeitig laufen im Hintergrund Prozesse los, die für weitere Mehrwerte in der Ermittlung sorgen. Dazu gehören zum Beispiel eine automatisierte IBAN-Prüfung, das Informieren weiterer Geschädigter oder die Sicherung flüchtiger Daten durch Screenshots oder der gesamten Website. So ist eine revisionssichere Beweisführung im späteren Gerichtsverfahren sichergestellt.

Anschließend werden die aufgenommenen Informationen und Beweise in vorgefertigte Dokumente, zum Beispiel Zeugenfragebögen oder Infoblätter für Geschädigte übernommen. Diese weiterführenden Unterlagen werden dann als Anlage an die Strafanzeige angehängt und mittels Export an die nachgelagerten Fachverfahren (zum Beispiel an das Vorgangsbearbeitungssystem) übertragen.

 

Zukunftsfähige Erweiterungen bilden - Wie funktioniert das?

 

Das Wissen von Fachexperten wird in Prozessmodelle (Standard BPMN 2.0) gegossen und mittels Low-Coding automatisiert. Somit entfällt der Programmierungsaufwand und die Anwendung kann ohne Wissensverlust direkt beispielsweise von Kriminalkommissaren gepflegt werden. Über ein Redaktionssystem wird das kollaborative Arbeiten über ein Webinterface organisiert- einfach und remote bedienbar. Ein BPMN-Generator ermöglicht hierbei sogar das Erstellen von Prozessmodellen aus fachlichen Beschreibungen. So sind keine Modellierungskenntnisse notwendig, um die Anwendung zu pflegen.

Durch Low-Coding (Native-Code Generator) wird deutlich schneller skaliert als über interpretierende Systeme. Der gesamte Programmierungsaufwand wird auf ein Minimum reduziert und entlastet so die IT-Abteilungen. Schnelle Umsetzung von Änderungen sind also kein Problem. Auch passende Oberflächen können per Rapid Application und Zero-Coding auf diese Weise ganz ohne Programmierung erstellt werden.

Läuft das System erstmal, sind Wartung, Pflege und Administration ein oft unterschätzter Faktor. Ein weiterer Vorteil von MR.KNOW -  BPM: Prozesse können im laufenden Betrieb angepasst werden. Ein transparentes Server-Monitoring sorgt für eine revisionssichere Dokumentation aller Prozessschritte. Änderungen werden automatisch als HTML und PDF dokumentiert. Datenschutzkonforme Maßnahmen können individuell implementiert werden. Mehrfache Auszeichnungen für hohe Performance und Skalierbarkeit bestätigen die hohe Leistungsfähigkeit des Systems.

Damit schafft MR.KNOW genau die Strukturen und kann Systeme so miteinander verbinden, um die Polizei zukunftsfähig aufzustellen. Und darum geht es in der Digitalisierung: Ein ständiges Wachsen an den Herausforderungen, ein permanenter Wandel, ein Prozess, der niemals zu Ende ist.

Bei MR.KNOW geht es also um weit mehr als Chatbots und Cybercrime. Es ist eine Lösung, die individuell auch in vielen weiteren Bereichen der Polizei zum Einsatz kommen kann, weil sie flexibel anpassbar ist und ohne Programmierung auskommt.

Als BORDER ASSISTANT unterstützt MR.KNOW auch bei der Einreise und beim Grenzschutz oder als DECLARATION ASSISTANT bei der Abwicklung von Aus- und Einfuhrvorgängen. Darüber hinaus sind die Einsatzmöglichkeiten grenzenlos: Immer, wenn es um automatisierte Fallbearbeitungen oder die digitale Unterstützung von Anfragen geht, kommt MR.KNOW mit seinen Mehrwerten zum Einsatz.

 

Erste Informationen finden Sie unter: MR.KNOW - POLICE ASSISTANT


Rückruf-Service
Schreiben Sie uns

MR.KNOW